Onigiri

Onigiri entsprechen der japanischen Version des Pausenbrots – der perfekte Snack für Unterwegs, man kann sie allerdings auch bestens einfach so als Mahlzeit verspeisen. Die Zutaten bekommt man in jedem Asiashop oder zur Not natürlich auch im Internet. Neben einem Reiskocher sind auch, zumindest für den Anfang, spezielle Formen sinnvoll, aber mit etwas Übung gelingen die Onigiri auch so. Viel Spaß beim nachkochen und ausprobieren von ganz einfach selbstgemachten Onigiri =)

„Onigiri“ weiterlesen

Parmesan-Suppe

Die leckerste Restverwertung die man sich vorstellen kann: Aus Parmesanrinde und Reststücken zaubern wir eine wahre Umami- und Kokumi-Bombe. Diese Suppe sei jedem Käseliebhaber wärmestens an Herz gelegt – und leicht gemacht ist sie noch dazu. Die Rinde besteht nämlich aus dem gleichen Bestandteil wie der Rest des Parmesans und ist definitiv essbar, nur leider meist zu hart. Ich werde jedenfalls definitiv weiterhin Parmesanreste einfrieren und auch im Familienkreis nach Mitsammlern fragen =) Kokumi bedeutet übrigens so viel wie „den Mund ausfüllen“, also ein sehr intensiver Geschmack der sich im gesamten Mundraum „ausbreitet“.

„Parmesan-Suppe“ weiterlesen

Zwiebel-Butter selbstgemacht

Die Grillsaison läuft zwar schon seit dem 1. Januar, aber das Wetter spielt ja erst in den letzten Tagen so richtig mit. Der perfekte Begleiter für den Grillabend oder auch das nächste Partybuffet ist diese selbstgemachte Zwiebel-Butter. Ob auf Baguette oder Steak, der dezente Geschmack nach roten Zwiebeln passt toll dazu. Unbedingt ausprobieren!

„Zwiebel-Butter selbstgemacht“ weiterlesen

Quarantäne-Kochen – Teil 5

Der vermutlich letzte Teil der Quarantäne-Rezepte, diesmal mit einem leckeren Brotrezept, für das man nur ganz wenig Hefe braucht: Wurzelbrot. Das passt bestens zu den leckeren spanischen Hackbällchen – und zum abreagieren einfach die Energie an den Faustschlag-Kartoffeln auslassen 😉 Hier findet ihr Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4 – viel Freude beim ausprobieren!

„Quarantäne-Kochen – Teil 5“ weiterlesen

Quarantäne-Kochen – Teil 4

Das Wetter wird besser, die Statistiken auch … und die Versorgungslage in den Supermärkten ebenfalls – unterstützt unbedingt auch eure örtlichen Händler und Restaurants! Diesmal sind auch ein paar Grillrezepte dabei. Die anderen Rezepte findet ihr hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3. Bleibt gesund!

„Quarantäne-Kochen – Teil 4“ weiterlesen

Fliegenpilz-Eier

Ein weiterer Klassiker aus der Partyküche der 80iger sind diese Fliegenpilz-Eier. Sie sehen lecker aus und schmecken auch so, also ein tolles Fingerfood für die nächste Retro-Party 😉 Im Artikel findet ihr euch einen Trick zum leichten Eierschälen – also für Ostern mal etwas neues ausprobieren =)

„Fliegenpilz-Eier“ weiterlesen

Möhren mit Harissa und Granatapfel

Sehr sehr leckere Möhren … zusammen mit Harissa und Granatapfelkernen … natürlich ganz „simple“ nach Y. Ottolenghi! Ein Gericht dass sich ausgezeichnet als Beilage eignet und dass auf abwechslungsreiche Art Möhren mit Koriander und Granatapfelkernen kombiniert – ein warmer Möhrensalat denn man ausprobieren sollte!

„Möhren mit Harissa und Granatapfel“ weiterlesen

Kroatische Kartoffeln

… oder auch Blitva genannt: ein sehr leckeres Gericht aus Kartoffeln und Mangold, das entweder eine tolle Beilage oder auch eine vegetarische Hauptmahlzeit sein kann. Wie immer bei solchen regionalen Rezepten gibt es viele Variationen, „traditionell“ sind aber die Hauptbestandteile Kartoffeln, Mangold, Zwiebeln und Knoblauch. Statt Schmand kann man z.b. auch auf Olivenöl ausweichen, und der Mangold lässt sich prima durch Blattspinat oder Wirsing ersetzen.

„Kroatische Kartoffeln“ weiterlesen

Veganer Brotaufstrich

Viele vegetarische oder vegane Brotaufstriche sind mir entweder geschmacklich oder von den Inhaltsstoffen her ein Graus, vor allem die Fleischimitationen finde ich zumeist eher verstörend … also muss was leckeres her! Dieser selbstgemachte vegane Brotaufstrich aus Räuchertofu und Kidneybohnen erinnert geschmacklich und visuell eventuell an Leberwurst, es ist aber keinesfalls Absicht, eine solche zu imitieren. Mein Fazit: lecker und schnell gemacht, eine gelungene Abwechslung für die Brotzeit!

„Veganer Brotaufstrich“ weiterlesen

Fondant-Kartoffeln

… oder auf französisch auch Pommes fondant, sind eine wirklich empfehlenswerte Beilagen-Variante der beliebten Knolle. Die Kartoffeln werden zu kleinen Zylindern zurechtgeschnitten, knusprig angebraten und dürfen dann in Butter und Fond garen … eine tolle Kombination aus cremigem Inneren und knuspriger Oberseite. Wer die ewigen Salzkartoffeln, Pommes oder Püree satt hat, sollte unbedingt mal die Fondant-Kartoffeln versuchen!

„Fondant-Kartoffeln“ weiterlesen

Karamellisierte Möhrensuppe

Ziemlich nah dran an der besten Möhrensuppe der Welt! In nur 30 Minuten hat man diese wunderbare Suppe gekocht, nach einem Rezept aus Modernist Cuisine (Affiliate-Link*) at home. Lediglich einen Schnellkochtopf braucht man an Ausstattung, und man erfährt eine wunderbar schmeckende und duftende Karottensuppe, die ausser Butter, Karotten, Wasser, und Salz nur etwas Backnatron als geheime Zutat benötigt, um ein tolles Geschmackserlebniss nach süßen Möhren mit leckerer Karamellnote zu liefern. Die perfekte Suppe für den Sonn- oder Feiertag, auch für Weihnachten!

„Karamellisierte Möhrensuppe“ weiterlesen

Spinat mit Mangold, Minze und Mandeln

Ein weiteres großartiges Ottolenghi-Rezept, welches perfekt zur herbstlichen Jahreszeit passt: Mangold und Spinat mit Tomaten und Mandeln in einer ungewöhnlichen, aber extrem leckeren Kombination mit Dill und Minze. Wie fast jedes Rezept aus „Simple“ (Amazon-Affiliate-Werbung*) eine unbedingte Nachkoch-Empfehlung, egal ob als  Beilage oder, mit etwas Reis oder Brot, als vegetarisches Hauptgericht. Das Gericht schmeckt übrigens auch kalt sehr gut und eignet sich daher auch prima für einen Brunch oder ähnliches.

„Spinat mit Mangold, Minze und Mandeln“ weiterlesen