Spaghetti-Auflauf mit Huhn

Oder das Huhn auf dem Spaghettinest – Es wird ja wieder mal Zeit für ein Ottolenghi-Rezept, oder? Und zwar ein Wohlfühlgericht ohne spezielle Zutaten, für unter der Woche, zum entspannen und genießen: was passt da besser als Pasta und Hühnerfleisch? Und das alles noch als One-Pot-Rezept, viel besser geht es nicht 😉 Zu finden ist dieses Gericht in Ottolenghis Test Kitchen, Link weiter unten.

Zutaten

  • 6 pollo fino bzw. ausgelöste Hähnchenschenkel
  • 1 Soloknoblauch oder 4 Zehen
  • 1 Zwiebel
  • 300-500 g Spaghetti
  • 20 g Brotbrösel / Paniermehl
  • 500 ml Hühnerfond (im Original Wasser)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 EL Thymianblätter
  • 20 g frisch geriebenen Parmesan
  • 10 g Petersilie, fein gehackt
  • 1,5 TL Zitronenschalenabrieb

Rezept

Während wir die Hühnerschenkel in einer großen Pfanne oder einem Bräter auf der Hautseite in Olivenöl kräftig anbraten, können wir den Parmesan reiben und die Zwiebel grob würfeln. Die Spaghetti halbierne oder dritteln wir. Die Thymianblätter abzupfen und beiseite stellen, ebenso wie die Zitronenschale. Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen.

Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, umdrehen und die Hitze reduzieren. Jetzt die Zwiebel dazugeben und braten, bis sie zu bräunen beginnen. Dann 1 EL Thymian und das Tomatenmark hinzugeben und kurz mitbraten. Mit 150 ml Wasser ablöschen und den Bratensatz lösen. Wenn das Wasser fast verdampft ist, den Hühnerfond (oder 500 ml Wasser) angießen. Mit Pfeffer und etwas Salz würzen.

Die Spaghetti in die Flüssigkeit geben und gut verteilen. Das Huhn mit der Hautseite nach oben auf die Pasta setzen, also aufs Spaghettinest. Wenn die Soße zu köcheln beginnt, alles mit Deckel im Ofen 30 Minuten garen. Währenddessen den Parmesan mit Brotstreuseln, Zitronenabrieb, Petersilie und dem restlichen Thymian vermischen. Wenn die Pasta die Flüssigkeit aufgenommen hat, alles aus dem Ofen nehmen und das Fleisch mit der Parmesan-Mischung bestreuen. Dann mit etwas Olivenöl beträufeln und für 3-5 Minuten unter dem Backofengrill gratinieren – und nochmals abschmecken. Guten Appetit!

Weitere Pastarezepte: Jakobsmuscheln und Queller mit Pasta in Calvadossoße, Sophia Lorens Spaghetti mit Sardellenbutter

Amazon-Affiliate-Link zu Ottoenghis Testkitchen (ich erhalte eine Provision von Amazon).

Instagram: gutesser.de

Pinterest: gut-esser.blog

Twitter: @GutEsser_Blog

Youtube-Kanal: gut-esser.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.