Der Mississippi Slugburger

Zur allgemeinen Beruhigung: für diesen Burger kam keine einzige Schnecke zu Schaden, obwohl „slug“ ja übersetzt Schnecke, genauer Nacktschnecke, bedeutet. Der Name kommt allerdings daher, dass dieser sehr günstige Burger früher für einen Nickel (also 5 Cent) verkauft wurde, und diese Münze nannte man damals umgangssprachlich „slug“. Bekannt war der Slugburger vor allem im nordöstlichen Mississippi und wurde auch unter den Namen Weekburger angeboten. Es handelt sich um ein Rindfleisch-Patty, welches klassischerweise Sojabohnen oder Kartoffelflocken, oder in meinem Fall mit Toastbrotwürfeln, gestreckt oder verlängert wurde. Dazu kommt ein Brötchen mit Senf und Dillgurken – und das war es schon. Normalerweise wird das Fleisch frittiert, ich habe es allerdings gegrillt, das sollte für ein Südstaatengericht auch passen. Ein Gericht mit etwas Geschichte – probiert es mal aus!

Zutaten

  • 500 g Rinderhackfleisch, möglichst aus Rindernacken (Chucksteak)
  • 4-5 Scheiben Toastbrot
  • Senf
  • Dillgurken, am besten in Scheiben
  • Salz, Pfeffer, optional Zwiebel- und Knoblauchpulver
  • 4 Burgerbuns

Rezept

Zuerst wird das Brot entrindet und kommt für 45 min bei 80° Ober- und Unterhitze in den Ofen. Danach wird es in etwa erbsengroße Würfel geschnitten und mit dem Hackfleisch vermischt. Die Burgermasse würzen wir mit Salz und Pfeffer, wer mag auch zusätzlich mit Knoblauch- und Zwiebelpulver. Jetzt Patties zu ca. 150 g formen und gut einölen.

Das Fleisch nun kräftig angrillen, es soll eine schöne knusprige Kruste bekommen, dann werden auch die Brotwürfe schön kross. Währenddessen halbieren und rösten wir die Brötchen und bestreichen eine Hälfte mit einem TL Senf. Darauf kommen die Dillgurken. Wenn die Patties den gewünschten Gargrad haben, nehmen diese auf der zweiten Bunhälfte Platz – und fertig ist der „Slugburger“!

Obwohl ja ausser Senf und Gurken nichts auf dem Burger ist, kann man wirklich nur sagen: „Das ist ein leckerer Burger!“ Sehr zur Nachahmung empfohlen!

Weitere tolle und außergewöhnliche Burgerrezepte: Oklahoma Onion Burger, Sloppy Joe Burger, Der Big Kahuna Burger

Instagram: gutesser.de

Pinterest: gut-esser.blog

Twitter: @GutEsser_Blog

Youtube-Kanal: gut-esser.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..