Lachs von der Planke

Auf die Planke, fertig, los: Saftiger Lachs mit leichtem Raucharoma und Geling-Garantie – einfach toll! Definitiv eine der leckersten Arten Lachs zuzubereiten: auf einer Zedernholz-Planke. Man lässt den Lachs sozusagen über die Planke gehen … nur eben ins Feuer und nicht zurück ins Wasser 🙂 Ausser gutem Lachs braucht man nur noch einen Grill und ein Zedernholz-Brett (oder ggf. einer anderen Holzart). Man kann natürlich auch Fleisch oder Gemüse auf der Planke zubereiten, und die Bretter sind mehrfach verwendbar. Also besorgt euch eine Grill-Planke und versucht es einfach mal, klappt ganz einfach! 😉

Zutaten

  • ca. 200 g Lachsfilet pro Person (möglichst Rückenfilets, also dickere Stücke)
  • Limettensaft, optional Salz, Pfeffer
  • Zedernholzbrett
  • Grill, Wasser

Rezept

c93bf9c9-21d5-462a-a6bc-f0ee976dc20b

Zunächst wird das Brett für mindestens 1 h, gerne auch länger oder sogar über Nacht, gewässert, es soll ja schließlich nur leicht glimmen und kokeln und etwas Rauch liefern und nicht in Flammen aufgehen. Den Lachs etwa 30 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen, damit er sich etwas akklimatisieren kann 😉 Kurz vor dem Grillen wird der Fisch mit etwas Limettensaft beträufelt (zur Not geht natürlich auch Zitrone).

7dc61c4a-38ef-4d7e-983c-530f53b1b35c

Jetzt wird der Grill ordentlich vorgeheizt, auf 250 ° oder mehr. Die gewässerte Planke kommt nun für 5-10 Minuten über direkte Hitze bzw. solange bis es ordentlich anfängt zu rauchen und man am Knistern erkennt dass das Holz zu glimmen beginnt. Jetzt darf unser Lachs Platz nehmen und wird idealerweise mit einem Grillthermometer (z.b. dieses hier) bestückt. Ohne Thermometer wird es natürlich unmöglich, eine exakte Kerntemperatur zu treffen, als Faustregel kommt man mit 20 Minuten bei ca. 200 ° aber notfalls auch gut hin.

img_4280

Die weissen Ausflockungen des Fischeiweiss sind normal und stören später nicht weiter. Die Grilltemperatur wird nun reduziert und die Planke in den indirekten Bereich geschoben, so dass der Fisch bei 150 – 200° und geschlossenem Deckel bis zur gewünschten Kerntemperatur (56-60°, ich empfehle 58°) im leichten Zedernrauch garen kann. Vor dem Servieren den Lachs nochmals mit etwas Limettensaft beträufeln, mehr braucht er eigentlich nicht.

img_4271

Man erhält so einen wunderbar saftigen, bestenfalls schön glasigen Lachs, der mit seinem dezenten Raucharoma wirklich grandios schmeckt. Diese Zubereitungsmethode ist für mich definitiv ein Grund, auch im Winter mal den Grill anzuwerfen =) Die Planke spüle ich auf der „Lebensmittelseite“ kurz mit Wasser ab und bewahre das Brett in einer Plastiktüte auf bis zum nächsten Einsatz. Mein Brett ist jetzt zum 5. Mal verwendet worden und noch nicht am Ende seiner Lebenszeit. Lachs von der Planke – unbedingt empfehlenswert, probiert es aus und teilt wie immer gerne den Beitrag  =)

img_4272

Ein Gedanke zu „Lachs von der Planke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.