Kimchi selbstgemacht

Hätte ich gewusst wie lecker selbstgemachter Kimchi ist, dann hätte ich den schon längstens ausprobiert … und dieser hier ist nach nur einer Woche fermentieren schon fertig! Das koreanische Nationalgericht Kimchi ist unglaublich vielfältig. Es gibt Varianten mit allem erdenklichen Gemüse, mit Meeresfrüchten, ohne Chilipulver, usw. … und natürlich hat jede Familie ein eigenes Rezept. So wie das deutsche Sauerkraut dient Kimchi zum haltbarmachen von Gemüse für die Winterzeit. Das folgende Rezept beinhaltet amerikanische Mengenangaben, ist dafür aber auch authentisch asiatisch!  Solltet ihr auf jeden Fall mal versuchen! =)

 

img_3756

Zutaten

  • 1 Chinakohl
  • 1 Möhre
  • 3-4 Frühlingszwiebeln
  • ca. 1 Esslöffel geriebener oder fein gehackter Knoblauch
  • ca. 1 Esslöffel geriebener oder fein gehackter Ingwer
  • 1/3 Cup Fischsoße
  • 1/2 Cup Chillipulver (koreanisch)
  • Salz
  • Reismehl
  • Wasser
  • Zucker
  • optional geröstete Sesamkörner

Rezept

img_3754Den Chinakohl vierteln, den Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dann etwa 1/4 cup (ca. 60 g) Salz in ca. 250 ml lauwarmem Wasser auflösen und in eine große Schüssel gießen. Die Kohlstücke hinzugeben und gut umrühren. Der Kohl soll jetzt ungefähr 30 Minuten ziehen und wird danach abgegossen und gründlich mit frischem Wasser gewaschen. Nun kommen die Stücke nach und nach in eine Schüssel, wobei jede Lage großzügig mit Salz bestreut wird (bis zu 1/2 Cup). Danach muss der Chinakohl etwa 2-4 h lang ziehen, bis die Blätter so elastisch sind dass sie sich nicht mehr durchbrechen lassen.

img_3755

Wenn der Chinakohl soweit ist, werden die Möhren und die Frühlingszwiebeln in Stifte geschnitten, sowie der Knoblauch und der Ingwer gerieben bzw. sehr fein gewürfelt. Der Chinakohl wird abgegossen und mehrmals mit frischem Wasser gewaschen.

img_3753

Ingwer und Knoblauch mit 1/3 Cup Fischsoße (ca. 80 ml), 1 Teelöffel Zucker und 1/2 Cup Chilipulver verrühren und mit Möhren und Frühlingszwiebeln vermischen.

img_3757

Etwa 400 ml Wasser zum Kochen bringen und nach und nach Reismehl unterrühren, bis eine Art „Reismehlpudding“ entsteht. Diesen bis zur gewünschten Konsistenz löffelweise zu der Gemüse-Chili-Marinade geben und dann die abgetropften Chinakohlstücke unterrühren und gut mischen (am besten Handschuhe anziehen). Jetzt kann der fertige Kimchi mit Pfeffer, Salz und Zucker abgeschmeckt und in (saubere) Schraub- oder Weckgläser gefüllt werden. Falls er zu salzig geworden sein sollte einfach mit ungesalzenem, frischen Chinakohl strecken. Nach ca. 2 Tagen bei Raumtemperatur fängt der Kimchi an zu gären (Fermentation, Milchsäuregärung), daher  sollte die Gefäße ein- bis zweimal pro Tag geöffnet werden. Dann kommt unser Kimchi für etwa 1 Woche in den Kühlschrank, bis er fertig ist. Kimchi schmeckt sehr gut als Beilage, aber auch „pur“ mit gerösteten Sesamkörner bestreut zu etwas Reis =)

2 Gedanken zu „Kimchi selbstgemacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.