Coleslaw

Typischer amerikanischer Coleslaw – diese Variante des Krautsalats passt bestens zu jedem amerikanischen BBQ. Das Rezept ist an eine für ihre „fried chicken“ bekannte Fastfoodkette angelehnt. Die Menge reicht für 10-12 Personen – der Rest lässt sich gut einfrieren. Eine tolle Abwechslung zu den üblichen Sommersalaten =)

Zutaten

  • 1,6 kg Weisskohl
  • 2 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 130 g Zucker
  • 120 ml Milch
  • 250 g Mayonnaise
  • 120 ml Buttermilch
  • 1 TL Salz
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 3 EL Weissweinessig
  • 5 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Senf

Rezept

Zunächst Zwiebeln und Möhren schälen sowie den Kohl vierteln. Von den Kohlvierteln die Strünke entfernen wie oben rechts zu sehen. Jetzt das Gemüse mit Messer oder Küchenmaschine nach Wunsch in Stifte schneiden bzw. hobeln.

Die restlichen Zutaten zu einem Dressing verrühren und mit den Gemüsestreifen vermischen. Den Salat jetzt für mindestens 8 h, besser aber 12-16 h, im Kühlschrank ziehen lassen. 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Der Krautsalat passt perfekt als Beilage zu Pulled Pork, Ribs oder allen möglichen weiteren Grillklassikern!

Instagram: gutesser.de

Pinterest: gut-esser.blog

Twitter: @GutEsser_Blog

Youtube-Kanal: gut-esser.de

4 Gedanken zu „Coleslaw

  1. Ist schon ein Rezept, das wie ein Original klingt. Aber so fett! Ich hab eine Weile herumprobiert und nehme gerne griechischen Joghurt statt Mayo – ich weiss, nicht dasselbe, aber auch lecker 🙂

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu gut-esser.de Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.